Kriterien für Zukunftsschulen

Kriterium 1: Leitbild

In unseren neuen Leitsätzen legen wir die pädagogische Basis für BNE und bekennen uns zur Transformation. Bereits 2016 hat die Schulkonferenz der GO beschlossen, sich den Arbeitsschwerpunkten der UNESCO auf Basis der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verpflichten:

Kriterium 2: Kooperation/ Netzwerk

Die Schule setzt Impulse für den inhaltlichen Austausch zwischen Schulen und außerschulischen Kooperationspartnern, die hier in der linken Spalte aufgeführt sind.

Projekt Wildbienen und Blütenbunt-Insektenreich

 

Bienenreich Segeberg, Lise-Meitner-Gymnasium, Grundschule Immenhorst, Martin-Meinert-Förderverein Segeberg, Verein Ossenmoorpark, Amt Nachhaltiges Norderstedt, Partnerschule der Kieler Forscherwerk im Folgeprojekt Blütenbunt-Insektenreich

Das Climate Action Project der UNESCO ist ein BNE-Projekt, das die ganze Schule einbezieht, von der Schulleitung über Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft, Sekretarat und Facility Management bis zur Gebäudebewirtschaftung und zur Einbeziehung des Schulumfelds und der Kooperationspartner.

Die zweite Phase des Climate Action Projects ist ein whole school approach von 2021-2023.

  Gemeinsam mit dem Amt Nachhaltiges Norderstedt und dem Weltladen Norderstedt arbeitet am Projektstandort GO die Norderstedter Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt“ an der partizipativen Entwicklung des Verbunds.

Auf dem Bild: Bürgermeisterin Elke Christina Roeder und ministerieller BNE-Ansprechpartner Martin Jarrath am Fair Trade Point anlässlich des Klima-Sommerfestes der kooperierenden UNESCO-Schulen GemS Ossenmoorpark und Lise Meitner-Gymnasium.

Kriterium 3: Fortbildungsangebote

Die Schule organisiert eigene Angebote für Lehrkräfte, Schüler-und Elternschaften anderer Schulen zu BNE-Themen:

 

Workshop mit dem Wildbienen-Experten Voigt, der Zukunftsschul-Koordinatorin Dr. Barbara Kranz-Zwerger und der BNE-Kreisfachberaterin Kathrin Peters als erwachsene Partner der Schülerinnen und Schüler der GO, die den Workshop als Kompetenzschüler leiteten.

Weitere Angebote im Rahmen des Projekts, alle konzipiert und durchgeführt von den Schülerinnen und Schülern der GO:

Ausfahrt mit Grundschülern zur Insektenbeobachtung auf der renaturierten Mülldeponie in Bad Segeberg

Insektenhotel-Bau mit Verein Ossenmoorpark, GS Immenhorst, NaNo Norderstedt u.a.

Wildbienen-Malwettbewerb und Fotowettbewerb mit Lise Meitner-Gymnasium Norderstedt

 

 

Fortbildung für Lehrkräfte, Schüler-und Elternschaft, Schulsekretariate und Facility Management von Schulen. Expertin: Evelyn Schönheit ( https://evelyn-schoenheit.de/ ).

Kriterium 4: Infrastruktur

Es gibt Organisationsstrukturen zur Verankerung von BNE, die über den Unterricht hinausgehen.

  • Die Schulkoordination UNESCO ist Teil des erweiterten Schulleitungsteams.
  • Sprechzeiten auf Lehrerkonferenzen sind selbstverständlich.
  • Beschlüsse zu UNESCO-Schwerpunkten (BNE, Partizipation, whole school approach, global citizenship education) erfolgen über die Schulkonferenz.
  • Wertschätzung und Vorfahrt für die Arbeit der Schulkoordination BNE/UNESCO/Schule ohne Rassismus/Fair Trade Point/ SV, ggf. Entlastungsstunden.
  • Steuerungsgruppen: Umweltschutz-Koordinationsgruppe (des Lise-Meitner-Gymnasiums), UNESCO-Ag, Fairtrade-Stadt Norderstedt.
  • In Vorbereitung: UNESCO-Klassensprecher, UNESCO-Klassenstunden, UNESCO-Klassensprechervollversammlung 4x/ Jahr.
  • Verankerung der BNE-Themen im Jahresarbeitsplan der Fächer (wird überarbeitet)
  • BNE als Prozess und Teil der Schulentwicklung.

Kriterium 5: Partizipation

Die Organisationsstrukturen der Schule unterstützen von Schülerinnen und Schülern gestaltete Projekte und Initiativen.

  • Mit dem Projektpartner OPENION wurde unsere gesamte Schulgemeinschaft auf Partizipation ausgerichtet (bitte rechts klicken).
  • Die UNESCO-AG arbeitet auf Augenhöhe mit Lehrkräften und Schulleitung.
  • Projekte werden unterstützt durch Ressourcen wie Zeit, Geld, Wertschätzung, Personal, Kontakte.
  • Kooperationspartner wie Baut-eure-Zukunft, Amt Nachhaltiges Norderstedt, Kreisfachberaterin Energiesparen Svenja Tidow, Martin Meiners Förderverein, Förderverein Ossenmoorpark, Lise Meitner-Gymnasium, Hanseatic Power Solution, lüttIng unterstützen unsere Schülerprojekte und sorgen für Kontinuität.
  • Anbindung einiger Projekte an Fächer oder Wahlpflichtkurse (Bienenprojekt, FairTradePoint, Climate Action Project, Tiny House Projekt).
  • Absicherung von Projekten durch Kooperationen und Netzwerke.

Kriterium 6: Pädagogische Einbindung von BNE

BNE ist in den schulinternen Curricula mehrerer Fachschaften verankert und wird unterrichtlich umgesetzt.

Kl. 5 Kl. 6  Kl. 7  Kl. 8  Kl. 9  Kl. 10 
           

Kriterium 7: Dokumentation

Zu einigen Aktionen wurden geeignete Materialien erstellt, die anderen Schulen zur Verfügung gestellt werden. Diese Materialien sollen andere Schulen in die Lage versetzen, entsprechende eigene BNE Aktionen umzusetzen.

Besonders stolz sind wir auf die Produkte unserer Videogruppen zum Welterbe:

Hier entstanden Arbeitsblätter für andere Schulen: Hier klicken

Das Projekt wird gemeinsam durchgeführt mit den Welterbekoordinationen in Sachsen und Schleswig-Holstein, den Landeskoordinationen der UNESCO-Projektschulen (Associated Schools Project – ASPnet) in Sachsen und Schleswig-Holstein sowie mit den UNESCO-ASP-Netzwerken in Tschechien, Polen und Dänemark.

 

Kriterium 8: Organisation und Qualitätsentwicklung

 

Es gibt eine transparente Evaluation und nachvollziehbare Weiterentwicklung der BNE Projekte und Aktionen.

Unsere jüngste Umfrage ist die zur Morgenstunde,die uns u.a. dabei unterstützt, BNE mit unseren Schülerinnen und Schülern in einem "whole school approach" umzusetzen. Alle betroffenen Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte konnten teilnehmen:

An der GO wird Bildung vom Kind aus gedacht. Also werden unsere Schülerinnen und Schüler in die Evaluation von Prozessen einbezogen, z.B. dadurch, dass sie Umfragen selbst erstellen, auswerten und ihre Projekte daran ausrichten:

Stufe 2 Auszeichnung 2019

Die Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark wurde 2019 zum wiederholten Mal als Zukunftsschule ausgezeichnet in der zweiten Stufe "Wir arbeiten im Netzwerk".

Seit Beginn unserer Schulentwicklung und unserer Mitgliedschaft im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen haben wir so viele gute Projekte im Bereich BNE durchgeführt, dass die Auswahl für nur zwei Bewerbungstitel schwer fiel. Wir haben uns gemeinsam mit unserern aktiven UNESCO-AG-Schülern dafür entschieden, unsere Beteiligung am Climate Action Project und unser großartiges Bienen-Projekt vorzustellen.

In einer vierstündigen Auszeichnungsdebatte unserer AG um Dr. Kranz-Zwerger mit den Kreisfachberatungen aus den Kreisen Pinneberg (Sönke Zankel) und aus Neumünster/ Plön (Simone Dreesmann) stand fest: Aufgrund des noch fehlenden BNE-Schwerpunkts im Schulprogramm, der noch nicht völlig einbezogenen Schüler- und Lehrerschaft und des noch nicht deutlich herausgestellten Informellen Lernens wird die GO 2019 in der Stufe 2 ausgezeichnet.

Gelingt es ihr, in den drei Bereichen nachzubessern, "ist die Schule ein Juwel und Vorbild für andere in ihrer BNE-Arbeit", sagte Frau Dreesmann und tröstete so die doch etwas enttäuschten hochengagierten Schülerinnen und Schüler.