Wir bekommen einen neuen Schulbau!

Nach dem vielen Hin und Her,

nach der Angst, dass unsere Schulentwicklung von einer möglichen Schließung überrollt würde,

nach der Neuorientierung aller Akteure an der GO hin zu unserem Kooperations- und Standortpartner, dem  Lise-Meitner-Gymnasium,

nach der Konzentration auf unsere Schüler und ihre Bedürfnisse

und nach dem Zusammenschluss von Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft für den Erhalt und für die Weiterentwicklung der GO können wir sagen:

Wir alle zusammen haben Vieles richtig gemacht und sind auf einem guten Weg!

Bitte bleibt bei uns und helft, in kleinen und manchmal größeren Schritten auch von innen heraus eine neue Schule zu bauen.

Mit den fünften Klassen im Schuljahr 2018-19 haben wir einen sehr guten Anfang gemacht und Profilklassen, Methodenuniversum und Eigenlernzeit eingeführt, und diese Neuerungen werden in den regelmäßigen Sitzungen des Team5 und in der Schulentwicklungs-AG evaluiert und angepasst, bevor sie den künftigen Fünftklässlern zugute kommen. Ob wir im Sommer 2019 mit zwei oder drei neuen Profilklassen starten, hängt von der Zahl der Anmeldungen ab. Wie im letzten Jahr wählen die künftigen Fünftklässler mit Erst-, Zweit- und Drittwunsch zwischen den Profilangeboten Sport, Ästhetik oder Natur/ Umwelt.

Die neu beschlossenen Klassenreisen gleich nach der Einschulung sind schon gebucht: Vom 14.-16. August fahren alle neuen fünften Klassen für drei Tage nach Bad Segeberg, wo jede Klasse ein eigenes Floß baut und auf dem Segeberger See zum Schwimmen bringt.

Falls ihr noch kein Schwimmabzeichen in Bronze gibt, wäre das also eine sinnvolle Aufgabe für die Sommerferien... Aber keine Angst: Wir bauen gerade ein Angebot für den Erwerb des Schwimmscheins auf.

 

Lernen an der GO jetzt ganz anders!

Wir sind inmitten eines Prozesses von Schulentwicklung, und seit dem letzten Schuljahr genießen die neuen Fünftlässler gleich drei Neuerungen:

Mit der Anmeldung wählen sie eines der drei künftigen Profile, die sie als geschlossene Klasse besuchen werden: Sportprofil, ästhetisches Profil oder Natur- und Umweltprofil.

 

 

In den neuen Lernzeiten arbeiten unsere neuen Schülerinnen und Schüler zwei Schulstunden wöchentlich frei und differenziert unter der fachlichen Aufsicht dreier Klassenleitungen an maßgeschneiderten Angeboten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

Es gibt ein Methodencurriculum, das auf ihre Schulfächer abgestimmt ist. Dieses wird nicht in einem Extra-Unterricht vermittelt, sondern wir haben Leitfächer bestimmt, in deren Unterricht die jeweils neu einzuführende Methode an einem sinnvollen Beispiel eingeführt wird. Die anderen Fächer greifen dann auf dieses Methodenwissen zurück, sodass sich ein hermeneutischer Zirkel organisch ergibt. Auf diese Weise sparen wir Zeit und verdichten euren Lernfortschritt.

Die künftigen sechsten Klassen arbeiten statt in Profilen im Projektunterricht. Derzeit erarbeitet eine Arbeitsgruppe die Grundlagen für das Schuljahr 2019/2020.

Natürlich gibt es auch Neuerungen, die allen Klassenstufen zugute kommen, wie z.B. die neuen abgestimmten Curricula (Jahresarbeitsplan der GO), die Aktionen in den Bereichen UNESCO, Schule ohne Rassismus, Fair Trade Schule usw. oder die schulübergreifenden Projekte mit unserem Partner Lise-Meitner-Gymnasium.

Unsere Schule ist bunt und wir schätzen Vielfalt. Wie schön, dass ihr bei uns seid!